Dies ist keine offizielle Nintendo, MMV oder Rising Star Seite.

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Die neuesten Themen

» Der Altar der Götter
Mo Jul 04, 2011 12:20 pm von NPC

» Auswahlliste der Charaktere
So Mai 22, 2011 12:12 pm von Tja

» Landweg
Di Mai 10, 2011 11:43 am von Anjuka

» Haruka´s Steckbrief
Di Mai 10, 2011 11:27 am von Anjuka

» Die Gaststätte
Fr März 25, 2011 11:05 pm von Renesmee

» Die Mühle am Fluss
So März 20, 2011 12:29 pm von NPC

» Der Marktplatz
So März 20, 2011 12:02 pm von NPC

» Die Kirschblütenfarm
Sa März 19, 2011 10:33 pm von Moonlight

Oktober 2017

MoDiMiDoFrSaSo
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

Kalender Kalender

Die aktivsten Beitragsschreiber der Woche

Partner

free forum
brothersoft.com
Hm-heaven Toplist

    Justins Steckbrief

    Austausch
    avatar
    Sushi
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 332
    Anmeldedatum : 21.12.08
    Weiblich

    RPG Chara : Justin

    Justins Steckbrief

    Beitrag  Sushi am So Jul 19, 2009 6:44 pm


    Justin

    Alter: 17 1/2 Jahre jung
    Geburtstag: 6. Januar
    Geschlecht: männlich
    Familie: Mutter Inda & Vater Carlo (beide mittlerweile um die fünzig Jahre alt) leben noch in Tonikta
    Beruf: Schneider
    Wohnort: Schneiderei "Nadelstich"
    Eigenschaften:
    Justin wurde schon von Kleinauf erzogen, stets höflich und freundlich zu sein, sowie seine Gefühle nie zu zeigen, was ihm meistens auch ganz gut gelang. Mittlerweile hat er versucht sich das abzugewöhnen -denn immerhin hat er auch Gefühle und warum sollte er sie nicht zeigen? Es ist ihm jedoch noch nicht so recht gelungen. Zuhören kann er sehr gut und falls jemand Probleme hat, hat er immer ein offenes Ohr. (Seine eigenen Probleme behält er jedoch bei sich.) Im allgemeinen ist er ein netter, hilfsbereiter Bursche, obwohl sich das auch ganz schnell ändern kann.

    Hobbys:
    Er schneidert wirklich sehr gerne, weshalb er dem Beruf auch nachgegangen ist, sobald er das Dorf erreicht hat. Wenn es regnet sitzt er gerne vor einem Fenster und bewundert die fallenden Regentropfen, die ihn oft sehr beruhigen und Anlass zum Nachdenken geben. Auch liebt er es Klavier zu spielen, was er schon mit jungen Jahren beigebracht bekommen hat. Was nur die wenigstens wissen ist, das in seinem Schlafzimmer ein kleiner Flügel steht, den er sich vor kurzem gekauft hat, um noch ab und zu seiner Leidenschaft nach zu gehen.

    Vorlieben:
    Schneidern, Regen, seine Geliebte Sakura (weiteres dazu: Vorgeschichte), Schafe, Nudeln, Klavier spielen

    Abneigungen:
    Direkt hassen tut er eigentlich nichts, aber er mag es nicht, wenn jemand zu aufdringlich wird oder ihn nach seiner Vergangenheit ausfragt, solange er mit dem Jenigen noch nicht gut vertraut ist, da er findet, dass dies seine Sache ist.

    Ängste:
    Justin hatte schon immer Angst vor der Höhe, obwohl das hier eigentlich kein Problem ist, da hier alles zum größten Teil sehr flach ist. Bis auf ein Paar Brücken vielleicht... Und er hat Angst wieder jemanden zu verlieren, der ihm sehr wichtig ist, sodass er sich nicht so schnell jemandem anvertraut.

    Vorgeschichte:
    Einsames Adelskind

    Da Justins Eltern einen hohen Stand in der Stadt Tonikta hatten, wurde er sozusagen in das Adelsleben hinein geboren. Da seine Eltern jedoch nicht wollten, dass jemand über seine Identität wusste, da sie deren einzigen Sohn nicht in unnötige Gefahren bringen wollten, versteckten sie ihn in deren Villa. Schon früh bekam der junge Bursche Privatunterricht und lernte Dinge wie lesen, schreiben, Anstand und Respekt zeigen, eine höfliche Redensart, Klavier spielen und vieles mehr.

    Und obwohl ihm seine Eltern oft neue Spielsachen kauften und er den ganzen Tag von einem eigenen Buttler bedient wurde, war er nie glücklich. Ihm fehlte die elterliche Liebe, die er leider nie erhielt, da seine Eltern oft auf Reisen oder einfach zu beschäftigt für ihn waren. Auch das Spielen mit anderen Kindern war ihm nicht vergönnt, da er nunmal von der Außenwelt abgeschnitten wurde. Diese Entscheidung seiner Eltern konnte er jedoch nie nachvollziehen.

    Heranwachsen
    Der Braunhaarige wuchs heran und wurde mit der Zeit zu einem anständigen jungen Mann, wobei er jedoch seine inneren Gefühle immer verbergen sollte, so wie es ihm beigebracht wurde. Als er dann 15 Jahre alt war, hielt er es nicht mehr aus und schlich sich eines Nachts nach draußen um mal das Dorf zu sehen. Nicht weit von seinem Heim wanderte er durch ein Feld, als er ein stummes Weinen vernahm. Hinter einem Baum erblickte er dann ein Mädchen, welches er dann tröstete und somit herausfand, dass ihre Mutter vor kurzem gestorben ist. Offenbar schaffte er es sie wieder zu beruhigen und er versprach ihr in der nächsten Nacht wieder zu kommen.

    Die große Liebe
    Und so trafen sich die beiden immer öfter und öfter heimlich und verliebten sich mit der Zeit ineinander. Sakura, so ihr Name, brachte frischen Wind in sein Leben. Sie zeigte ihm Dinge, die er wohl nie zuvor gesehen hätte. Aber das Wichtigste: Sie zeigte ihm Liebe. Weder seine Eltern noch die Angestellten seiner Familie bekamen etwas davon mit, obwohl sich die beiden fast ein Jahr trafen.

    Schicksalsschlag
    Doch dann passierte das Unheil. Eine schwere Krankheit befiel die Stadt Tonikta und eines Tages kam Sakura nicht zum Treffpunkt. Natürlich machte Justin sich Sorge und ging zu ihrem Haus, mit dem er mittlerweile vertraut war, wo er sie im Bett liegen lag. Ihr Vater erklärte ihm, dass es nicht gut um sie stehen würde und bedauerlicher weise gab es noch kein Mittel zur Heilung. Von diesem Moment an kam Justin jeden Tag zu ihr, nicht nur nachts schlich er sich für sie raus um bei ihren letzten Tagen noch bei ihr zu sein. Er wusste, dass sie nicht lange überleben würde, da die Krankheit dich mit der Zeit nach und nach weiter schwächt, bis dein Herz aussezt, und er wusste auch, dass sie höchst ansteckend ist, aber er besuchte sie weiterhin. Doch eines Tages merkte er, dass wohl auch er mit der Krankheit infiziert ist, da er eine Schwäche an sich vernahm.
    Und dann - Als er sie eines Tages wieder bersuchen wollte, war sie tot.

    Eine qualvolle Zeit begann für ihn, auch unter anderem, weil die die Krankheit auch an ihm nagte und sein Bein gelähmt wurde. Die Heilerin des Dorfes schaffte es zwar nach einiger Zeit ein Mittel herzustellen um die Krankheit einzuschränken, aber völlig davon heilen konnte sie leider niemanden. Und seiner Meinung nach war es eh zu spät. Er hat die Liebe seines Lebens verloren.

    Nur weg!
    Irgendwann hielt er es in dem Dorf nicht mehr aus, er wollte weg und versuchen das alles an einem anderen Ort zu verkraften. Auch wollte er selbstständig werden und versuchen sein Leben selbst in die Hand zu nehmen. So packte er seine sieben Sachen, zu denen auch ausreichend Geld zählten und machte sich auf den Weg. Er wollte nur weg von Tonikta, da ihn dort, seiner Meinung nach, sowieso niemand brauchte. Bevor er ging, hinterließ er jedoch einen langen Abschiedsbrief, auf den er keine Antwort bekam. Bis heute weiß er nicht, wie es seine Eltern verkraftet haben, aber es ist ihm auch egal.

    Vor etwa einem halben Jahr kam er hier in Dianca an, ließ sich eine Schneiderei errichten und versucht seitdem ein normales Leben zu führen. Fast niemand weiß etwas über seine Vergangenheit und seine adelige Herkunft, da er versucht es im Geheimen zu halten.


    Krankheiten/ Allergien oder andere Beeinträchtigungen:
    Als eine tödliche Krankheit sein früheres Dorf befallen hatte, wurde auch er nicht verschont und sein linkes Bein wurde gelähmt, sodass er immer mit Krücken laufen muss. Er macht sich Hoffnungen, es eines Tages, wenn die medizinschen Mittel vielleicht etwas fortgeschrittener sind.
    Auch sein allgemeiner körperliches Zustand verschlechterte sich durch die Krankheit und er leidet nun des öfteren an leichten Schwächeanfällen und kann keine weiten Strecken zurück legen. Zwar konnte die Krankheit damals bei ihm eingeschränkt werden, aber sie sitzt noch in ihm.

    Gabe: Plasma
    Diese Gabe erhielt er, kurz nach dem er hier angekommen war. Offenbar hatte die Göttin der Gaben Mitleid mit ihm, dass sie sein Leben einwenig erleichtern wollte, sodass er nicht bei jeder Kleinigkeit aufstehen muss.


    Zuletzt von Sushi am Do Sep 03, 2009 6:46 pm bearbeitet; insgesamt 4-mal bearbeitet
    avatar
    Sushi
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 332
    Anmeldedatum : 21.12.08
    Weiblich

    RPG Chara : Justin

    Re: Justins Steckbrief

    Beitrag  Sushi am Di Jul 21, 2009 10:14 pm

    Kleiderschrank
    (Justin hat einen neuen Style -
    Nochmal danke, Milka_Kuh <3)
    Schwarzes Pulli
    mit weißen T-Shirt
    Schwarze Lederjacke
    mit farbigem T-Shirt
    Vamprikostüm beim
    Komstümfest \"2009\"


    Emotionen

    (Die er jedoch nicht besonders oft zeigt)





    ErrötetFröhlich (>.<)
    Traurig, BesorgtVerärgertWeinend


    Zuletzt von Sushi am So Sep 13, 2009 4:05 pm bearbeitet; insgesamt 7-mal bearbeitet
    avatar
    Sushi
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 332
    Anmeldedatum : 21.12.08
    Weiblich

    RPG Chara : Justin

    Re: Justins Steckbrief

    Beitrag  Sushi am Di Jul 21, 2009 10:20 pm

    Beziehungen



    Matiu
    Amilia
    Sakura (verstorben)Mildia

    Alice

    Bekannter
    'Kleine Schwester'
    Geliebte
    gute Bekannte
    Kollegin/
    gute Freundin
    Kennt ihn
    nur flüchtig,
    kam aber
    schon einige
    Male mit ihm
    ins Gespräch.
    Wahre 'Freund-
    schaft' kann
    man das also
    noch nicht
    nennen.
    Er besucht
    die Kleine
    sehr oft und
    gerne und hat
    sie mittlerweile
    schon richtig
    ins Herz
    geschlossen.
    Für ihn ist
    sie wie die
    kleine Schwes-
    ter, die er nie
    hatte.
    Dieses Mädchen
    stürmte ihn
    sein Leben
    hinein und
    stellte es auf
    den Kopf.
    Sie brachte
    'neuen Wind' in
    sein Leben'.
    Er hat sie
    geliebt. Und er
    tut es heute
    noch.Ihren Tod
    hat er noch nicht
    ganz verkrfatet.
    Er muss sie wegen
    seiner Krankheit
    oft besuchen,
    damit sie ihn
    untersucht, um
    weitere Beein-
    trächtigungen
    frühzeitig
    vermeiden
    zu können.
    Er findet sie
    eigentlich sehr
    nett.
    Die beiden
    kennen sich
    noch nicht
    allzu lang,
    aber sie ist
    ihm sehr
    sympatisch.
    Mit ihr kann
    er sich gut
    unterhalten,
    was oft
    vorkommt,
    da sie sich
    fast täglich
    sehen.


    Susanne
    Ciel
    Vivien
    Ally
    gute Bekannte
    Arbeitskollege
    Bekannte
    Bekannte
    Durch seine
    oftvorkomm-
    enden Besuche
    bei Mildia
    haben sich
    die beiden
    bereits leicht
    vertraut
    gemacht.Er
    redet gerne
    mit ihr.

    Er arbeitet
    mit ihm in
    der Schnei-
    derei. Kennt
    ihn aber
    kaum.
    Hat sie aus
    versehen
    angerempelt
    und so lernten
    sie sich kennen.
    Findet sie
    sehr nett,
    kennt sie
    aber mir
    flüchtig
    Sie kamen
    auf dem
    Kostümfestival
    ins Gespräch.
    Scheint ihm
    ganz nett.




    Gesponserte Inhalte

    Re: Justins Steckbrief

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa Okt 21, 2017 5:03 am