Dies ist keine offizielle Nintendo, MMV oder Rising Star Seite.

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Die neuesten Themen

» Der Altar der Götter
Mo Jul 04, 2011 12:20 pm von NPC

» Auswahlliste der Charaktere
So Mai 22, 2011 12:12 pm von Tja

» Landweg
Di Mai 10, 2011 11:43 am von Anjuka

» Haruka´s Steckbrief
Di Mai 10, 2011 11:27 am von Anjuka

» Die Gaststätte
Fr März 25, 2011 11:05 pm von Renesmee

» Die Mühle am Fluss
So März 20, 2011 12:29 pm von NPC

» Der Marktplatz
So März 20, 2011 12:02 pm von NPC

» Die Kirschblütenfarm
Sa März 19, 2011 10:33 pm von Moonlight

Dezember 2017

MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Kalender Kalender

Die aktivsten Beitragsschreiber der Woche

Partner

free forum
brothersoft.com
Hm-heaven Toplist

    Der Altar der Götter

    Teilen
    avatar
    miro
    Castalia

    Anzahl der Beiträge : 34
    Anmeldedatum : 09.01.10
    Weiblich

    Re: Der Altar der Götter

    Beitrag  miro am Mo Jan 18, 2010 9:17 pm

    Suleila lief langsam auf den Tempel zu und bleib eine Weile davor stehen. Sie hollte tief Luft und trat ein. Sofort wehte ihr ein Duft von frischen Rosen entgegen. Sie kniete sich vor dem Altar nieder und faltete ihre Hände.
    Endlich bin ich hier angekommen. Aber ich habe jetzt schon zweifel das ich hier richtig bin. Alle sind so anders und ich kann sie nicht verstehen. Werde ich bald glücklich werden? Werde ich endlich meine Bestimmung finden? Das sind Fragen die in mir brennen wie das Feuer durch getrocknetes Laub. Diese Leere macht mich verzweifelt. Aber was soll ich tun? Deshalb bete ich zu euch. Ihr, die heiligen die über unsere kleine Welt blicken. Ich bitte euch,gebt mir die Kraft weiterzumachen. Gibt mir die Kraft lieben zu lernen. Ich bitte euch, heilige Geister!
    Suleila blieb schweigen sitzen und wartete.
    avatar
    miro
    Castalia

    Anzahl der Beiträge : 34
    Anmeldedatum : 09.01.10
    Weiblich

    Re: Der Altar der Götter

    Beitrag  miro am Mi Jan 20, 2010 8:01 pm

    Plötzlich fühlte Suleila sich warm und sie lachte. Sie stand auf und dankte den Göttern. Sie ging vor den Tempel drehte sich noch einmal um und ging dann.
    avatar
    miro
    Castalia

    Anzahl der Beiträge : 34
    Anmeldedatum : 09.01.10
    Weiblich

    Re: Der Altar der Götter

    Beitrag  miro am Sa Feb 13, 2010 7:07 pm

    (sorry für den Doppelpost)

    Suleila kam angelaufen. Sie kniete sich vor dem Altar nieder und wisperte:" Jetzt bin ich schon seit ein paar Tagen hier. Ich habe kaum jemanden gesehen ausser eines weißhaarigen Mädchens. Ist es meine Schuld das ich niemanden kenne? Was mache ich falsch? Schon lange suche ich nach jemanden der mich versteht. Doch gibt es überhaupt solche Leute? Bin ich ein Einzelfall? Warum wenden sich alle ab? Ich bitte euch, große Götter, gibt mir Antworten"
    avatar
    [NPC]
    Non-player character

    Anzahl der Beiträge : 80
    Anmeldedatum : 08.08.09

    Re: Der Altar der Götter

    Beitrag  [NPC] am Sa Feb 13, 2010 7:38 pm

    (Ist nicht schlimm. Wenn du eine ganze Weile nicht warst ist es in Ordnung, wenn du nochmal einen Beitrag machst. Wir wollen halt bloß nicht, dass Leute jede einzelne Handlung in einen neuen Beitrag schreiben. ; ))


    Elementa hört Suleila aufmerksam zu. Mitfühlend schwebt sie geräuschlos und unsichtbar zu der Blauhaarigen hinunter. "Es gibt immer jemanden, dem man vertrauen kann und der einen versteht. Gib nicht auf", flüstert sie ihr liebevoll ins Ohr und kehrt dann zurück in den Himmel. Das Mädchen wird schon noch Freunde finden... Genug Einwohner hat das Tal ja.
    avatar
    miro
    Castalia

    Anzahl der Beiträge : 34
    Anmeldedatum : 09.01.10
    Weiblich

    Re: Der Altar der Götter

    Beitrag  miro am Sa Feb 27, 2010 8:52 pm

    Suleila zuckte zusammen. Es dauerte einige Momente bis sie kapiert hatte was passiert war. Die Götter hatten zu ihr gesprochen. Sie atmete schwer. Nach einigen Minuten hatte sie sich beruhigt. Sie erhob sich und blieb zögernd stehen. Sie murmelte leise "danke" und lächelte. Sie hatte schon lange nicht mehr gelächelt. Es war als ob eine schwere last von ihren Schultern viele und sie fühlte sich frei. Sie verließ den Tempel mit Min die vor der Tür auf sie wartete. Fröhlich lief sie heim ohne zu wissen was für eine Katastrophe sie dort erwarten würde....
    avatar
    Elocin
    Hebe

    Anzahl der Beiträge : 102
    Anmeldedatum : 21.08.09
    Weiblich

    RPG Chara : Mei

    Re: Der Altar der Götter

    Beitrag  Elocin am So Okt 24, 2010 3:46 pm

    Gedankenverloren war Mei den Weg zum Tempel gegangen, ohne es selbst wirklich war zu nehmen. Sie hatte das Bedürfnis mit jemanden zu reden, denn die Worte der Göttin und die letzten Geschenisse schwirrten ihr immernoch im Kopf herum. Während des Weges waren der Diebin einige Zweifel über sich und ihr Leben gekommen... sie wurde schwach und verletzlich bei der Anwesenheit dieses arroganten Kerls und wäre fast Wachs in seinen Händen gewesen, wäre es Mei bewusst gewesen, dass sie ihn in diesem Moment liebte und sie ihren Stolz auch nur einen Augenblick lang vergessen hätte. Sie vermutete bereits, dass diese Gefühle Ryo egenüber wohl eine Strafe der Götter für ihren Lebensstil sind und bekommt langsam Angst, dass die nächste Strafe länger und härter ausfallen könnte. Doch die Götter hatten ihr auch etwas von Mei selbst offenbahrt, dass das junge Mädchen zutiefst verunsicherte und sie schließlich dazu trieb direkt in die Arme der Götter zu laufen und sich in ihnen vielleicht sogar fallen zu lassen.
    "Hört zu..." begann die Rotäugige zögerlich. " Ich... ich habs mir überlegt... ich hab eingesehen, dass ich wahrscheinlich niemals eine große Meisterdiebin werden kann, wenn mir meine eigenen Gefühle im weg stehen und ich mich so von anderen Beherrschen lasse... also bleibt mir nichts anderes übrig als ihnen nachzugeben und mich unter euren Schirm zu begeben und das Leben beginnen, wie ihre es für mich vorsieht. Von daher...möchte ich mich mit Leib und Seele in eure Obhut begeben und nur noch euch gehören. Ich bitte euch, mich als eure Dienerin zu akzeptieren und mich für meine vergangenen und folgenden Sünden bei euch verbüßen. Mir ist klar, dass jemand wie ich nicht Priesterin werden kann, aber vielleicht nehmt ihr mich ja als Miko? Ich kann den Tempel säubern, Talismane verkaufen, den Garten pflegen und helfen Weihen, Messen und Feste zu organisieren und vorzubereiten. Ich flehe euch an, gebt mir die Chance, ich kann nichts anderes machen, ich tauge nur zum stehlen und betrügen." Die zum Gebet gefaltetetn Hände verkrampfen sich und am verzerrten Gesicht laufen zwei Rinnsale aus Tränen herab, die in Tropfen auf den Schoß des Mädchens landen.
    avatar
    [NPC]
    Non-player character

    Anzahl der Beiträge : 80
    Anmeldedatum : 08.08.09

    Re: Der Altar der Götter

    Beitrag  [NPC] am So Okt 24, 2010 5:15 pm


    Die Göttin hörte sich Meis Gebet an und runzelte besorgt und mitfühlend die Stirn und schwebte zu der ehemaligen Diebin hinunter. "Du hast es nun also verstanden. Stehlen wird dich nie zu etwas bringen und dein Leben würde nur weiter eine niemalsendene Flucht sein. Aber du möchtest solch ein Leben nicht mehr, nicht wahr? Wir Götter werden dich beschützen und auf dich aufpassen. Sag jedoch nicht, dass du zu nichts Anderem nützen würdest. Du kannst dich in vielerlei Hinsicht für dieses Dorf einsetzen und den Menschen hier eine Freude machen. Du kannst alles werden, was du möchtest, wenn du es nur wirklich willst. Wie du es letzendlich tust ist nicht unsere Entscheidung, sondern deine", sagte sie liebevoll zu ihr und lächelte - selbst wenn Mei das nicht sehen könnte. "Und noch ein kleiner Rat: Gib besser dein Diebesgut zurück, soweit es noch möglich ist." Mit diesen Worten entfernte sich die Göttin wieder ein Stück von der Silberhaarigen.
    avatar
    Elocin
    Hebe

    Anzahl der Beiträge : 102
    Anmeldedatum : 21.08.09
    Weiblich

    RPG Chara : Mei

    Re: Der Altar der Götter

    Beitrag  Elocin am Di Okt 26, 2010 10:16 pm

    Mei war noch immer etwas durch den Wind und leicht erschrocken, als sie die einfühlsame Stimme der Göttin vernahm, immerhin war sie es nicht wirklich gewohnt von sogenannten Göttern eine Antwort zu erhalten.
    Sie schüttelte heftig abwehrend den Kopf. "Nein, das bringt nichts. Ich habe es probiert, ich habe es oft probiert, aber es half nichts, ich wurde einfach nicht glücklich dabei und die Qual übertrug sich auf die Menschen mit denen ich zu tun hatte. Nur stehlen, wofür ich scheinbar geboren wurde, hat mich ein wenig befriedigt. Aber ich will dieses Leben einfach nicht weiter führen wenn es für mich keine Aussicht birgt. EUCH zu dienen, dass ist es. was mich jetzt glücklich machen soll und...die anderen natürlich auch...
    Aber ich muss schon sagen, dass ich die Tatsache, dass ich alles zurückgeben soll, nicht so recht übers Herz bringen mag. Entschuldigt bitte, ihr Erleuchteten, aber ich bin nur ein Mensch und kann nur kleine Schritte tätigen..."
    avatar
    NPC
    Eunomia

    Anzahl der Beiträge : 322
    Anmeldedatum : 14.02.09

    Re: Der Altar der Götter

    Beitrag  NPC am Mo Nov 01, 2010 7:19 pm


    Elementa blieb unsichtbar für alle Menschen direckt vor dem Mädchen schweben. Sie hörte Meis Worte an. "Du kannst alles tun, was du möchtest. Wenn du uns dienen möchtest, nehmen wir dich gerne an. Bald wird jemand ins Dorf kommen, der dich auf dem Weg zu einer richtigen Miko helfen wird. Hab noch ein wenig Gedult. Ihr Weg ist lange, aber sie wird bald hier sein. Und du brauchst keine Angst zu haben, dass du nicht glücklich wirst. Wenn du auf dein Herz hörst -und das tust du jetzt schon- dann wirst du dein Glück finden." Die Göttin schwebte ein Stück in den Himmel zurück, daher wurde ihre sampft und melodisch klingende Stimme etwas leiser. "Wenn du die gestohlenen Dinge nicht zurück geben kannst, dann nehm es dir zur Aufgabe, es anders wieder gut zu machen. Versuch hilfsbereit zu sein. Ein letzter Rat: Es würde dir bestimmt gut tun, jemanden zu finden, dem zu vertrauen kannst, der aber auch dir vertraut."
    avatar
    NPC
    Eunomia

    Anzahl der Beiträge : 322
    Anmeldedatum : 14.02.09

    Re: Der Altar der Götter

    Beitrag  NPC am So März 20, 2011 12:14 pm


    Neu gestylt und voller Vorfreude erreichte die Wahrsagerin den Tempel. Sie lief die Stufen hoch und hielt nach Mildia Ausschau, doch sie entdeckte nur ein Mädchen, mit weißen Haaren, dass in einer Reihe saß und in einem Gebet versunken zu sein schien. Sie war ihr unbekannt. Zumindestens erinnerte sie sich an niemanden weißhaarigen. Vielleicht war sie neu oder sie war ihr einfach noch nicht begegnet.
    Weilai schaute sich nun etwas um. Auf dem Boden lagen noch ein paar Blätter vom letzten Herbst und er war ziemlich verstaubt.
    Hier sieht es etwas wüst aus. Seit Violetta nicht mehr da ist, haben wir ja auch niemanden, der sich regelmäßig um den Tempel gekümmert hat. Naja, ein bisschen kehren, aufräumen und mit Blumen verzieren und alles sieht wieder wunderschön aus., plante Weilai und nahm in der hintersten Reihe platz, um dort auf Mildia zu warten. Vielleicht könnte ich auch ein kleines Gebet sprechen.... Liebe Elementa. Ich bitte dich, lass Voiletta eine gute Anreise haben. Beschütze sie auf ihrem Weg hier her und auch ihre Mitreisenden..., begann die Schwarzhaarige in Gedanken.
    avatar
    Tja
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 372
    Anmeldedatum : 21.12.08
    Weiblich

    RPG Chara : Amilia

    Re: Der Altar der Götter

    Beitrag  Tja am So März 20, 2011 12:39 pm

    Mia war neben den beiden her gelaufen. Sie hatte ganz vergessen ihrem Onkel bescheid zu sagen und die anderen beiden hatten wohl auch nicht daran gedacht. Aber er würde sich schon denken, dass sie mit Justin unterwegs ist. Bestimmt hat er sowieso genug zu tun.
    Nein, ich erinner mich nicht mehr an das Mädchen. Da war ich bestimmt noch ganz klein., dachte sie über den Kometar von Mildia. Schon kamen die drei am Altar der Götter an. Mia liebte diesen Ort wirklich. Er strahlte soviel possitive Energie aus. Immer wenn sie hier her kam, umhülte sie gleich ein Glücksgefühl. In der letzten Reihe sah sie sofort, dass dort die Wahrsagerin saßs. Es war schon komisch, dass es jemanden gab, der in die Zukunft schauen konnte. Insgeheim, wünschte sie sich auch, dass sie ihr mal die Zukunft voraussagte. Wen werde ich heiraten? Wie viele Kinder werde ich bekommen? Und wo werde ich wohnen? Werde ich ein Waschbär oder ein Hase als Haustier haben? Als was werde ich arbeiten? Als Tierärztin? Es wäre toll, dass alles zu wissen. Aber sie traute sich nicht so recht, danach zu fragen. Vielleicht wenn sie eins zwei Jahre älter ist.


    ____________________________________________________
    avatar
    Sushi
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 332
    Anmeldedatum : 21.12.08
    Weiblich

    RPG Chara : Justin

    Re: Der Altar der Götter

    Beitrag  Sushi am Mo Apr 25, 2011 3:58 pm

    Justin war auf dem Weg hierher nicht wirklich gesprächig gewesen. Er dachte über die Priesterin nach, die herher kommen sollte. Der junge Schneider stellte sich ein Leben vor, welches man praktisch den Göttern geschenkt hat. Ob er sich wohl von und ganz den Göttern hingeben könnte? Er bezweifelte es. Zwar würdigte er sie und war ihnen dankbar, aber er könnte einfach nicht den lieben langen Tag zu ihnen beten und auf eine Antwort hoffen. Gleichzeitig bezweifelte er, dass diese Priesterin es so tat. Sein Blick schweifte eine Weile umher und er erblickte ein Silberhaariges Mädchen. Für einen Moment kam in ihm die Frage auf, ob das nicht die Priesterin sein könnte. Aber da weder Mildia noch Weilai dieser jungen Frau um den Hals fielen und sie begrüßten, schloss er diese Möglichkeit aus. "Womit sollten wir anfangen? Kehren? Schmücken?", fragte Justin nachdem er Weilai begrüßt hat. Die Sache mit Nemoe und dem geheimnisvollen Fremden hat er nun erstmal verdrängt.


    ____________________________________________________

    Justin ♥️
    avatar
    NPC
    Eunomia

    Anzahl der Beiträge : 322
    Anmeldedatum : 14.02.09

    Re: Der Altar der Götter

    Beitrag  NPC am Mo Apr 25, 2011 8:23 pm


    Mildia begrüßte die Wahrsagerin. "Du bist ja schon da, meine Liebe. Dann können wir ja gleich anfangen." Auch die Kräutersammerlin verschuf sich ersteinmal einen Überblick. In letzter Zeit war sie so selten hier her gekommen. Es war wirklich schade, dass seit Violetta weg gegangen ist, sich niemand mehr regelmäßig um den Tempel kümmerte. Wir haben einiges zu tun., dachte sie sich, als sie den ganzen Dreck und die Unordnung sah. "Ich würde vorschlagen, dass wir uns die Arbeit aufteilen. Justin vielleicht kannst du hier ein bisschen kehren und Weilai du könntest die Bänke abwischen. Ich würde mich dann um den Altar kümmern. Vielleicht wäre es sinnvoller erst die Spinnweben zu beseitigen." Die Weißhaarige wendete ihren Blick nach oben. An den Säulen und der Decke hatten sich einige Spinnen an ihr Werk gemacht. "Vielleicht können wir das schnell gemeinsam machen." Erst jetzt bemerkte Mildia das Mädchen, dass gerade zu beten schien. Die Ärztin meinte, sie schon mal gesehen zu haben, aber kennen tat sie sie nicht. "Hoffentlich stören wir nicht zu sehr.", redete sie vor sich hin und schaute an der Betenden vorbei. "Weilai, weißt du wo Violetta ihre Putzsachen hatte?"



    Weilai hörte schon, dass jemand kam und hatte schließlich ihr Gebet beendet. Zur Begrüßung lächelte sie fröhlich. "Du hast ja noch zwei Helfer gefunden.", merkte sie gleich an. Natürlich hätte sie es schon vorher wissen können, aber seinen ganzen Tag vorauszusehen, würde viel zu lange dauern. Nicht zu wissen, was der Tag alles mit sich bringt, war viel reizender. "Ja, die Sachen müsste in der Rumpelkammer sein. " Sie lief zwischen den zwei Bankreihen nach vorne zum Altar. Auf der linken Seite befand sich eine Tür, die jedoch abgeschlossen war. Hoffentlich hab ich den Schlüssel dabei. Als die Priesterin vor Jahren weggegangen war, hatte sie Weilai einen Schlüssel zu der hinter der Tür verborgenen Wohnung gegeben. Bisher hatte sie ihn aber noch nie benutzt. Die Wahrsagerin wühlte in ihrer Tasche und fand schließlich was sie suchte. Sie schloss die Holztür auf und blickte in einen dunklen Flur. Auf der rechten Seite stand ein Schrank und an der gegenüberliegenden Wand hing ein Spiegel. Ansonsten was alles leer. "Vielleicht sollten wir auch hier aufräumen.", schlug sie vor. Alles war wüst, dunkel und verstaubt.
    avatar
    Sushi
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 332
    Anmeldedatum : 21.12.08
    Weiblich

    RPG Chara : Justin

    Re: Der Altar der Götter

    Beitrag  Sushi am Mi Apr 27, 2011 5:27 pm

    Justin sah noch kurz Weilai nach, die sich in das Hinterzimmer begeben hatte, aber er folgte ihr nicht. Zuerst wollte er wirklich nur der Aufgabe nachgehen das Laub und den Dreck weg zu kehren. Kehren ist aber vielleicht das falsche Wort, denn einen Besen in die Hand nehmen und gleichzeitig noch versuchen mit seinen Krücken aufrecht zu stehen, wäre nicht so einfach für ihn. Das körperlich einfachere ist hingegen seine Gabe einzusetzen. Zufrieden, dass er sie dieses Mal wieder einsetzen durfte, ließ er das wabbernde Plasma ein Häufchen Blätter umschließen. Er drückte es zusammen und ließ es dann zu einem anderen Haufen über den Boden gleiten. Dort weitete er das Plasma wieder aus und ließ mehr Blätter und Dreck hinein. Er benutze hier sein Plasma als Sack und füllte es sozusagen immer weiter, bis es zu schwer für ihn wurde und er es wegfliegen ließ. Das Plasma entfernte er dann etwas abseits vom Tempel und ließ dort somit die Blätter auf den Boden fliegen. Und dann begann das Spielchen von vorne.


    ____________________________________________________

    Justin ♥️
    avatar
    NPC
    Eunomia

    Anzahl der Beiträge : 322
    Anmeldedatum : 14.02.09

    Re: Der Altar der Götter

    Beitrag  NPC am Mi Apr 27, 2011 6:23 pm


    Mildia war der Wahrsagerin in die Wohnung gefolgt. "Du hast recht. Wir würden Violetta damit bestimmt eine rießige Freude machen." Sie stellte sich vor von einer langen Reise nach Hause zu kommen und dann in eine verstaubte heruntergekommene Wohnung zu kommen. Und dann wie sie in eine saubere aufgeräumte Wohnung kommt, sich gleich wohlfühlt und erstmal nichts zu tun hat. "Vielleicht hilfest du darußen Justin und ich kümmere mich hierum.", schlug sie vor, während sie sich weiter umschaute.


    Weilai öffnete die Rumpelkammer. Sie schaute in einen dunklen Raum. Am Türrahmen hingen schon Staubfäden herunter. Die Wahrsagerin sah schon vor ihren Augen was sie gleich sehen würde. Vorgewart schaltete sie das Licht an. Alles war durcheinander und sie wusste, was sie gleich erblicken wird, wenn sie Lappen und Eimer hochhebt. Darunter versteckte sich eine Mäusefamilie, die nun drucheinander rannte und sich zu verstecken versuchte. "Was habt ihr hier nur angerichtet... vielleicht sollten wir Violetta eine Katze zum... als Willkommensgeschenk schenken.", murmelte sie vor sich hin. Als sie alles zusammen hatte was sie brauchte, verlies sie die Kammer wieder. "Hier sind ein paar Sachen.", meinte sie zu Mildia und reichte ihr einige Putzsachen. "Ich geh dann mal draußen mithelfen." Mit diesen Worten trat sie wieder aus der Tür in den Tempel. Justin war schon an der Arbeit. Sie lächelte ihm zu. "Ich hab dich noch nie richtig deine Gabe anwenden sehen. Sehr beeindruckend diese rosafarbene Masse.", bewunderte sie seine Künste. Machmal würde sie auch gerne das Gefühl kennen, irgendwas erschaffen zu können oder schweben zu lassen oder einfach nur zu bewegen ohne es anzurühren.
    Schließlich wollte sie sich selbst an die Arbeit machen. Sie musterete die Decke, an der viele Spinnweben hingen. Dann warf sie einen Blick zu Justin. "Könntest du vielleicht versuchen, die zu entfernen? Ich kom da schlecht dran.", fragte sie ihn höflich.
    avatar
    Tja
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 372
    Anmeldedatum : 21.12.08
    Weiblich

    RPG Chara : Amilia

    Re: Der Altar der Götter

    Beitrag  Tja am Mi Apr 27, 2011 6:35 pm

    Mia beobachtete die zwei Damen, die in der Tür neben dem Altar verschwanden. Sie war begeistert. Immer hatte sie sich gefragt, was dahinter wohl sein mag. Ihr Onkel hatte ihr erzählt, dass es hier irgendwo ein Ort gab, wo die Götter den Menschen ihre Gabe erteilte. Sie war jedoch noch nie dagewesen und hatte sich vorgestellt, dass hinter dieser Tür dieser Ort war. Aus Neugierde war sie schließlich Mildia und Violetta leise gefolgt, aber hatte sich nicht getraut hineinzugehen. Von der Tür aus hatte sie hineingeschaut. Ziemlich dunkel und unordentlich für so einen Ort der Götter., dachte sie sich. Plötzlich kam eine Maus aus dem Zimmer gerannt, in das Weilai verschwunden war. Mia zuckte zusammen, lies einen stummen Schrei von sich und stolperte ein paar Schritte nach hinten. Das Nagetier sauste unter den Bänken entlang und verschwand schließlich die Treppe hinunter. Amilia schaute ihr mit großen Augen nach. War das Elementa? Als ihr Blick auf Justin traf, blieb er an ihm hängen. Er war gerade dabei seine Kräfte anzuwenden. Das kleine Mädchen war fasziniert und schaute ihm ganz gebannt zu, wie ihr 'Bruder' jedes Blatt umhülte und dann wegschweben lies.


    ____________________________________________________
    avatar
    Sushi
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 332
    Anmeldedatum : 21.12.08
    Weiblich

    RPG Chara : Justin

    Re: Der Altar der Götter

    Beitrag  Sushi am Fr Jun 03, 2011 8:14 pm

    Da Justin zu fixiert darauf war, die Blätter möglichst schnell zu entfernen, bemerkte er die Maus nicht, die an Amilia vorbeirannte. Aber da sie sich scheinbar nicht so stark erschreckt hat, dass er ihr unbedingt helfen müsste, sich wieder zu beruhigen, war es wohl nicht schlimm, dass er es nicht bemerkte hatte. Er bedankte sich bei Weilai für das Kompliment und teilte mit, dass er die Spinnweben natürlich entfernen würde.
    Justin transportierte die Ladung Blätter noch weg und formte dann aus seinem Plasma eine Apfelgroße Kugel, die er an der Decke anlang schweben ließ. Die Spinnweben blieben an ihr hängen und wickelten sich um sie. Als er die Kugel einige Male im Kreis und in alle Ecken schickte, ließ er die Kugel vor ihm schweben. Man erkannte das rosa Plasma gar nicht mehr, sondern nur ein Spinnwebenknäul. Er löste das Plasma über einem Eimer auf, sodass das Knäul hinein fiel. "Fertig", verkündete er leise. Die Blätter waren auch bereits weggeschafft. Er fragte, Wie er sich sonst noch nützlich machen könnte?


    ____________________________________________________

    Justin ♥️
    avatar
    NPC
    Eunomia

    Anzahl der Beiträge : 322
    Anmeldedatum : 14.02.09

    Re: Der Altar der Götter

    Beitrag  NPC am So Jun 05, 2011 12:03 pm


    Während Justin die Spinnweben entfernte, machte sich Weilai daran zu putzen. Sie wischte die Bänke mit einem nassen Lappen ab. "Hey kleine Mia. Hast du schon mal geputzt? Ich bin mir sicher, dass du deinem Onkel schon mal geholfen hast. Könntest du vielleicht mit dem Lappen die Bänke trocken wischen?", fragte sie Amilia freundlich und überreichte ihr den Lappen.
    Kurz vor der letzten Bank, verkündete Justin, dass er fertig war. Die Wahrsagerin wendete sich zu ihm. "Jetzt müssten wir uns eigentlich nur noch um den Altar vorne kümmern. Warte ich bin gleich fertig, dann schauen wir mal zusammen." Zügig wurde die letzte Sitzreihe vom Dreck befreit. "So." Sie lief vor zu dem Steinaltar und musterte die verstaubten Kerzen und die vertrockneten Pflanzen. "Um die Blumen wollte sich Mildia kümmern. "Ich geh mal neue Kerzen suchen. Du könntest so lange schon mal die Sachen runtertransportieren, vielleicht in einen Karton..." Weilai schaute sich kurz um und machte ein paar Schritte zu der Wohnungstür. Im Flur entdeckte sie auch schon einen Behälter. "Also hier rein mit den alten Zeugs. Wenn du das denn schaffst mit diesem Wunderplasma." Die Wahrsagerin zwickerte ihm grinsend zu.
    avatar
    Tja
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 372
    Anmeldedatum : 21.12.08
    Weiblich

    RPG Chara : Amilia

    Re: Der Altar der Götter

    Beitrag  Tja am So Jun 05, 2011 12:13 pm

    Die Achtjährige nahm den Lappen etwas skepisch entgegen. Klar kann ich putzen. Das ist doch total einfach., dachte sie sich und wendete sich der ersten Holzbank zu. Sie legte den Lappen auf die Oberfläche und stützte sich mit beiden Händen drauf. Mit all ihrer Kraft bewegte sie das Stück Stoff hin und her.
    Mia hatte noch nicht mal die Hälfte der zeiten Reihe geschafft, als sie schon fix und fertig war. Meine Armen tun weh. Aber sie wollte die Wahrsagerin doch nicht verärgern. Schließlich setzte sie sich kurz hin und schaute Weilai und Justin zu. Sie hat so eine schöne Kette und so ein schönes Armband. Ich mag auch so was schönes haben.


    ____________________________________________________
    avatar
    Sushi
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 332
    Anmeldedatum : 21.12.08
    Weiblich

    RPG Chara : Justin

    Re: Der Altar der Götter

    Beitrag  Sushi am Di Jun 28, 2011 8:35 pm

    Justin war schon ziemlich erschöpft, auch wenn er es sich nicht ansehen lies. Zwar benutzte er seine Gabe recht oft, aber nicht so lange am Stück. Jedoch freute es ihn, dass er helfen konnte und er machte einfach weiter. "Soll ich alles runtermachen? Die Pflanzen können ja eigentlich stehen bleiben, Mildia kann sie doch einfach wiederbeleben", wendete er ein. Er hatte die Pflanzendame (Klingt seltsam oô) bereits mehrmals dabei gesehen, wie sie scheinbar aus dem Nichts neue Blumen und Pflanzen erscheinen lassen hatte. Da war die Wiederbelebung von einer Paar eingetrockneten Pflanzen mit Sicherheit kein Probelm für sie. Bevor er wirklich eine Antwort abwartete begann er jedoch schonmal damit die verstaubten Kerzenständer vom Altar zu holen und in eine Holzkiste daneben schweben zu lassen. Es dauerte nicht lange und schon war er damit fertig. Justin setzte sich neben Amilia. "Na?" Es war nicht wirklich eine Frage oder eine sinnvolle Aussage. Er wollte einfach nur irgendetwas sagen, sodass Amilia wusste, dass er sie bemerkt hatte. Eine tiefsinninge Konversation mit ihr würde wohl sowieso keinen Sinn machen, da daraus ein Monolog werden würde.


    ____________________________________________________

    Justin ♥️
    avatar
    Tja
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 372
    Anmeldedatum : 21.12.08
    Weiblich

    RPG Chara : Amilia

    Re: Der Altar der Götter

    Beitrag  Tja am Mo Jul 04, 2011 11:57 am

    Mia folgte Justins Laufweg, bis er schließlich neben ihr sah´s. Sie wusste zwar, dass Justin sowieso nichts hören konnte, aber trotzdem antwortete sie auf seine Frage. *Sag es bitte nicht der Wahrsagerin, aber Putzen ist gar nicht so einfach. Kannst du nicht einfach eine Saubermach oder Aufräumgabe geben? Das wäre echt toll....* Unbemerkt schlichen sich doch ein paar Bruckstücke per Telepathie in Justins Kopf. 'Sag es... kannst du .... Aufräumgabe...' Nichts verständliches, aber Mia wusste ja noch nicht mal, dass sie etwas 'versendet' hatte.


    ____________________________________________________
    avatar
    NPC
    Eunomia

    Anzahl der Beiträge : 322
    Anmeldedatum : 14.02.09

    Re: Der Altar der Götter

    Beitrag  NPC am Mo Jul 04, 2011 12:20 pm


    Mildia hatte im Haus eine grobe Ordnung geschaffen, aber war noch nicht ganz fertig. Trotzdem beschloss sie eine Pause zu machen und nach ihren drei Helfern zu schauen. "Na, ihr drei? Ihr wart ja richtig fleißig." Sie lächelte erst den beiden auf der Bank sitzenden zu, dann Weilai, die noch beim Altar stand. Dann fiel ihr Blick auf den Altar. Da muss noch was gemacht werden., ging es ihr durch den Kopf. Sie fixierte die dörren Blumen und machte eine kurze uneindrucksvolle Handbewegung. Die Wirkung war jedoch verblüffend. Die Blumen bekamen wieder leutende Farben und bogen sich wieder gerade. Mildia wiederholte das solange, bis alles wieder blühte. In der Wohnung hatte sie eine Tischdecke gefunden. "Hilfst du mir schnell?", wendete sie sich an Weilai.


    Weilai war so gebannt davon, wie Mildia ihre Gabe anwandte, dass sie erst gar nicht merkte, dass sie von der Ärztin angesprochen wurde. Mildia konnte den normalen Lebensverlauf, einfach umkehren. Die kleinen Pflänzchen wurden vom Tod zurück ins Leben gerufen. Man sah, wie das Grün in den Stängeln von unten nach oben wieder Leben in die Blume bracht, bis sie scheinbar wieder lebendiger aussah, als sie es je zu sein gescheint hatte. Einfach unglaublich.
    Schließlich nahm sie Mildia doch war. "Oh tut mir leid, natürlich helf ich dir." Die beiden legten die Tüschdecke auf den Altar und schmückten ihn wieder schön.


    "Schaut nur, wie schön es hier wieder aussieht.", merkte die alte Frau erfreut an. "Ihr habt mir sehr geholfen, aber ich weiß auch, dass ihr heute noch anderes vor habt. Ich kümmer mich jetzt nur noch um die Wohnung. Dass ist recht schnell erledigt." Ihren Blick strich von Justin und Mia zu Weilai. "Dann würde ich sagen, wir sehen uns morgen früh wieder. Um 10 Uhr kommt sie doch ungefähr an oder?", fragte sie an Weilai gewandt, die kurz nickte. "Dann könnten wir uns um 9 Uhr treffen?"

    Gesponserte Inhalte

    Re: Der Altar der Götter

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do Dez 14, 2017 7:02 pm